Rachepornos: Zuckerberg will euch Nackt sehen und bittet um eure Nacktfotos

324
Rachepornos Facebook

Nutzer die sich vor Rachepornos schützen möchten, sollen Nacktfotos und -videos auf ihren Gerät auswählen und sie auf die Webseite StopNCII.org (“Stop Non-Consensual Intimate Images” – auf Deutsch: “Schluss mit ungenehmigten intimen Bildern”) hochladen.

Zuckerbergs Konzern Meta, der Inhaber von Facebook und Instagram ist, schlägt Nutzern vor, ihre Nacktfotos an dessen neuen Dienst StopNCII.org zu schicken. Damit will das Unternehmen Nutzer vor Rachepornos schützen.

Das Programm wandelt die Dateien dann in einen einzigartigen Hash-Code um, der an die am Projekt teilnehmenden Unternehmen übermittelt wird. Die Algorithmen der Unternehmen werden dann nach diesem Code in ihren Diensten suchen und die Dateien damit löschen.

Das Projekt wurde zusammen mit der Organisation “Revenge Porn Helpline” erarbeitet, die Racheporno-Opfern Unterstützung anbietet.

>>>Unterstütze uns mit einer Spende!<<<


Abonniere auch unseren wöchentlichen Nachrichten Plus Newsletter!
[newsletter_form lists="1"]