Russland sperrt Tor-Netzwerk

412

Die russische Behörde für Massenkommunikation Roskomnadzor hat die ISPs dazu aufgefordert, systematisch ihren Kunden den Zugang zum Tor-Netzwerk zu sperren.

Laut dem Tor Blog ist die sperre schon seit Anfang Dezember aktiv. Die Anordnung kam von Roskomnadzor und trifft das Tor-Netzwerk hart, denn etwa 15% aller Tor-Nutzer weltweit kamen bislang aus Russland. Täglich haben von dort mehr als 300.000 verschiedene Personen darüber im Netz gesurft und frei von staatlicher Kontrolle informiert.

Der Tor Blog fordert alle Sympathisanten dazu auf, selbst eine Tor Bridge daheim zu installieren, um die Sperre zu erschweren. Bislang war man seit Start der Kampagne dazu in der Lage, mehr als 400 neue Zugangsstellen zum Tor-Netzwerk zu errichten.

>>>Unterstütze uns mit einer Spende!<<<


Abonniere auch unseren wöchentlichen Nachrichten Plus Newsletter!
[newsletter_form lists="1"]